Nahrungsmittel-
unverträglichkeiten

IgG4-vermittelte Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 

Man schätzt, dass etwa ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland an den Folgen von Nahrungsmittel-unverträglichkeiten leidet.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind in ihrer Wirkung nicht so drastisch wie echte Allergien, doch können auch sie - weil meist unerkannt - langfristig zu Störungen und vielerlei Beschwerden führen.

Im Gegensatz zu den „echten Allergien“, die zum Glück nicht so weit verbreitet sind und bei denen die Symptome meist sehr schnell auftreten, treten die Symptome der IgG4-vermittelten Nahrungsmittelunverträglichkeiten meist zeitversetzt auf, so dass es oft schwer fällt, auf eine bestimmte Ursache zu schließen. Die Zeitverzögerung liegt an einer gestörten Darmbarrierefunktion, die es zulässt, dass Nahrungsmittelbestandteile ins Blut gelangen und dort Immunreaktionen hervorrufen. Das Tückische bei der Suche nach dem Auslöser ist, dass die Probleme ja nicht unmittelbar nach der Mahlzeit auftreten. Oft vergehen Stunden oder Tage, bis die unangenehme Wirkung eintritt.

Das erschwert die detektivische Suche nach dem Auslöser, denn die Beschwerden lassen sich nicht eindeutig einer bestimmten Lebensmittelaufnahme zuordnen. Viele Menschen kommen dadurch dem Verursacher ihres Leidens nie auf die Spur. Die Komplexität solch einer Suche im Dreieck „Symptome – körperliche Ursache – Lebensmittel als Auslöser“ stellt eine Herausforderung dar, denn je nach Ursache äußern sich sehr unterschiedliche Beschwerden und Abläufe.

Die Beschwerden können so aussehen:

  • Atemwegsbeschwerden
  • Bluthochdruck
  • Chronische Müdigkeit
  • Depressionen
  • Fließschnupfen
  • Gelenkbeschwerden
  • Hautausschlag
  • Hyperaktivität
  • Infektanfälligkeit
  • Juckreiz
  • Kopfschmerzen
  • Übergewicht
  • Verdauungsbeschwerden

Neben Allergien und IgG4-vermittelte Nahrungsmittel-unverträglichkeiten gibt es auch andere Ursachen für Krankheitsbilder im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln, so wie Unverträglichkeit von Kohlehydraten, Histaminunverträglichkeit durch biogene Amine, T-Zell-vermittelte Allergien und Glutenunverträglichkeit (Zöliakie).

Gezielte Laboruntersuchungen können eine wesentliche Hilfe bei der Suche nach Ursachen und Auslösern sein. Ein einfacher Bluttest, manchmal ergänzt von einer Stuhlprobe, reicht aus, um im Fall von IgG4-vermittelte Nahrungsmittel-unverträglichkeiten in einer Untersuchung mit neuster Labortechnik Gewissheit über den Auslöser der Beschwerden zu erlangen.

Mit Hilfe Ihrer genauen Beobachtung und dem Laborergebnis wird für Sie ein individuelles Ernährungskonzept aufgestellt, das Ihnen helfen kann, mit weniger oder sogar ohne Beschwerden zu leben und damit wieder mehr Lebensqualität zu erlangen.

   
 

   
Sabine Neuweiler
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Privat + alle Kassen
Praxis für ganzheitliche Medizin
Sabine Neuweiler
Klassische Homöopathie
Kinder-Homöopathie
Allgemeinmedizin
Akupunktur
Chirotherapie
Ayurveda
Kinesiologie
Nahrungsmittel-
unverträglichkeiten
weitere Heilverfahren
Praxis Neuweiler – Praxis für ganzheitliche Medizin
Home | English Consultation | Sprechstunde | Praxis | Aktuell | Impressum